Bünting, Henkel und Nestlé gewinnen ECR Award 2018

19.09.2018

Digitale Transformation im Order-to-Cash-Prozess nach GS1-Standards durchgängig umgesetzt

Mit der elektronischen Wareneingangsbestätigung schließen Bünting, Henkel und Nestlé die letzte Lücke im digitalen Order-to-Cash-Prozess. Damit ist die digitale Transformation von der Bestellung über die Lieferung bis zur Bezahlung vollständig und durchgängig umgesetzt. Die Standardisierungsorganisation GS1 Germany zeichnete dieses innovative Projekt gestern in Wiesbaden mit dem ECR Award 2018 aus.

„Im Rahmen der Neuorganisation unseres internen Warenflusses haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Supply Chain von der Industrie bis hin ins Marktregal zu betrachten – einschließlich Disposition, Logistik und auch Information. Ein kooperativer Ansatz gemeinsam mit unseren Industriepartnern hat uns geholfen, gegenseitiges Verständnis und Optimierungsmaßnahmen abzuleiten – so auch im Bereich Digitalisierung“, erklärt Helge-Christian Eilers, Geschäftsführer Bünting SCM / Logistik GmbH & Co. KG.

Die ostfriesische Unternehmensgruppe Bünting bezieht von den Herstellern Henkel und Nestlé eine Vielzahl an Produkten, die in den eigenen Combi- und Famila-Märkten oder im Großhandel verkauft werden. Um den Beschaffungsprozess von der Produktion bis in das Marktregal transparent abwickeln und verfolgen zu können, haben sich die drei Partnerunternehmen zusammengeschlossen und setzen die Anwendungsempfehlung der GS1 gemeinsam um.

Medienbrüche und manuelle Übertragungen entfallen

Bereits vorher konnte digital bestellt und ein elektronisches Lieferavis erstellt werden. Die Hersteller sendeten eine elektronische Rechnung bereits mit dem Verlassen der Ware vom eigenen Hof. Doch sobald sich die Ware auf dem Weg befand, endete die digitale Durchgängigkeit. Die eingehenden Lieferungen wurden von Bünting am Wareneingang manuell erfasst und eine Eingangsbestätigung in einem separaten System erstellt. Abweichungen, die im Wareneingang festgestellt wurden, mussten anschließend aufwendig zwischen Industrie und Handel geklärt werden.

Dieser Medienbruch kostete Zeit, Geld und führte zu einer schlechteren Warenverfügbarkeit. Auch Reklamationen waren ein aufwendiger Vorgang, da mit Reklamationsscheinen auf Papier gearbeitet wurde. Daher beschlossen Bünting, Henkel und Nestlé im Mai 2017, diesen Medienbruch durch einen durchgängigen Informationsaustausch zu beseitigen.

Automatischer Datenaustausch zwischen Händler und Lieferant

Durch die Implementierung von RECADV, der elektronischen Empfangsbestätigung nach GS1-Anwendungsempfehlung, wird die Ware jetzt automatisch erfasst und der Eingang quittiert. Somit müssen zu keinem Zeitpunkt Informationen manuell von einem System ins andere übertragen werden. Stattdessen tauschen die Informationssysteme jetzt einheitliche Nachrichten nach dem EDI-Standard aus. Auch die Reklamationen konnten reduziert und in der Durchführung vereinfacht werden.

Pünktlichkeit der Lieferungen von 89% auf 99% gesteigert

Durch die Implementierung von RECADV gemeinsam mit Henkel und Nestlé erhält Bünting eine größere Transparenz in der Lieferkette. Das Unternehmen hat jederzeit den Überblick über den Status aller Bestellungen. Dadurch konnte der Anteil pünktlicher Lieferungen um beinahe ein Fünftel auf 99% gesteigert werden. Zudem entfallen die manuellen Scans im Wareneingang, wodurch dieser 17% weniger Zeit in Anspruch nimmt.

„Der ECR-Award ist eine großartige Auszeichnung, die einmal mehr die Bemühungen unserer Mitarbeiter und vor allem auch die Innovationskraft der Unternehmensgruppe honoriert“, so Helge-Christian Eilers. Als nächster Schritt ist die Ausweitung des Projektes auf die gesamte Retail Trade Group (RTG) geplant, der Bünting als Gründungsmitglied und Gesellschafter angehört.

Die Bünting Unternehmensgruppe hat als mittelständisches Handelsunternehmen ihren Sitz seit über 200 Jahren in Leer (Ostfriesland). Mit über 14.000 Mitarbeitern und rund 800 Auszubildenden ist sie einer der größten Arbeitgeber und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region. Zur Unternehmensgruppe gehören das Bünting Teehandelshaus sowie die Vertriebsgesellschaften famila und Combi mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten. Außerdem vereinen sich unter dem Dach der Unternehmensgruppe die Bünting E-Commerce GmbH & Co. KG für das Online-Geschäft, die Bünting Großhandel und Service GmbH & Co. KG als Partner im Großhandel sowie mehrere Dienstleistungsgesellschaften. Als zentraler Dienstleister sorgt die Bünting SCM / Logistik GmbH & Co. KG für die Steuerung des gesamten Warenflusses über die Bünting Unternehmensgruppe, vom Lieferanten bis in die Märkte. Zusammen mit der Markant Ostwestfalen Dienstleistungs GmbH & Co. KG ist sie für die gesamte Zentrallager- und Distributionslogistik verantwortlich.


< Zurück zur Übersicht

Bildmaterial

Die Gewinner der Unternehmenskooperation aus Bünting, Henkel und Nestlé mit Laudator Peter Esser von der Lebensmittel Zeitung. (Bild: GS1 Germany)