Wir sparen Energie

Energie ist ein wichtiges Thema für uns alle. In den letzten Monaten ist dies noch stärker in den Fokus gerückt. Die Bünting Unternehmensgruppe ist ein regional verankertes Familienunternehmen. Durch diese regionale Nähe kennen wir die vielfältigen Herausforderungen unserer Mitarbeitenden, unserer Kunden und auch unserer Lieferanten. Wir wollen als Unternehmen Vorbild sein und mit Ihnen gemeinsam einen Beitrag zum Energiesparen leisten.

Wir übernehmen Verantwortung. Unter dem Motto ‚Umdenken. Umschalten‘ setzen wir verschiedene Maßnahmen um und leisten unseren Beitrag.

Gemeinsam. Für die Region. Für uns alle

#umdenken.umschalten – machen Sie mit!

  • UNSER ENGAGEMENT ZUR BESSEREN ENERGIENUTZUNG

    UNSER ENGAGEMENT ZUR BESSEREN ENERGIENUTZUNG

    Wir unterstützen den Ausbau erneuerbarer Energien in der Region. Bei jedem Neubau eines unserer Märkte überprüfen wir, ob eine Photovoltaik-Anlage möglich ist. Wir haben bereits mehrere Märkte und unser Zentrallager in Nortmoor mit einer PV-Anlage ausgestattet.

    Wir stärken auch die Elektromobilität in unserer Region und bauen die Ladeinfrastruktur vor Ort aus. Wir haben mit einem der führenden Energiedienstleister eine Partnerschaft geschlossen. Bis 2025 werden wir an 200 unserer Combi- und famila-Märkten Stromtankstellen errichten. Alle Ladesäulen sind öffentlich zugänglich und werden ausschließlich mit Strom aus erneuerbarer Energie versorgt. Die Schnellladeinfrastruktur wird aus Ladesäulen mit einer Leistung von 180 kW bis 360 kW bestehen. 
     

    Unser Engagement 

    Wir prüfen laufend neue Maßnahmen zum Energiesparen. Um unseren Verbrauch in unseren Märkten weiter zu reduzieren, nehmen wir regelmäßig Messungen vor. Wir analysieren dabei stetig den Gas-, Strom- und Wasserverbrauch. Durch Modernisierungen von Beleuchtung, Kühlanlagen und Heizungen konnten wir die Energieeffizienz in vielen Märkten erheblich verbessern. Neue Märkte sind mit modernsten Technologien ausgestattet, die den Energieverbrauch so gering wie möglich halten.

    Weil jeder Beitrag zählt. 

  • IN DEN MÄRKTEN

    IN DEN MÄRKTEN

    Schon jetzt müssen Supermärkte und Discounter ihre Außenbeleuchtung am Abend ausschalten. Auch Werbetafeln auf den Parkplätzen bleiben von 22 Uhr bis zum Folgetag um 16 Uhr aus. Das sieht die Verordnung der Bundesregierung vor, die in einem Energiesicherungsgesetz verabschiedet wurde. 

    Darüber hinaus reduzieren wir in unseren Märkten die Beleuchtung während der Randzeiten. Das heißt: Es brennt nur jede dritte Lampe, während unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Frischetheken sowie unsere Obst- und Gemüseabteilungen kontrollieren.

    Um unseren Beitrag in der Energiekrise zu leisten, überprüfen wir außerdem inwiefern Decken- oder Regalbeleuchtungen notwendig sind. Können wir auf diese verzichten, schalten wir die Beleuchtung ab.

    Das Gleiche gilt auch für unsere Kühlungen. Wir überprüfen laufend, inwiefern Kühlungen, wie Schränke oder Truhen abgeschaltet werden können. Können wir auf diese verzichten, schalten wir die Kühlung aus.

  • IN DER VERWALTUNG

    IN DER VERWALTUNG

    Natürlich setzen wir auch in unserer Verwaltung in Nortmoor alle gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen um. Darüber hinaus bleibt auch unsere elektrisch gesteuerte Eingangstür in der Zentrale geschlossen. Das spart nicht nur Energie, sondern dadurch gelangt weniger Wärme nach draußen. Auch der Wasserspiegel am Eingang bleibt aus, um wertvolle Energie zu sparen. Wir verzichten zudem auf die Beleuchtung von Dekorationen.