Bünting erzielte mit Grußkartenverkauf insgesamt über 100.000 Euro Erlös für UNICEF Deutschland

Bünting Unternehmensgruppe

01.10.2014

Die erfolgreiche Kooperation wird auch in 2014 fortgeführt. Bei famila, Combi und erstmalig bei Minipreis sind auch in diesem Jahr UNICEF-Weihnachtskarten erhältlich.

Leer, im Oktober 2014 – Seit 2010 unterstützt die Bünting Unternehmensgruppe durch den ehrenamtlichen Verkauf von UNICEF-Grußkarten die Arbeit von UNICEF Deutschland und erzielte so einen Erlös von insgesamt mehr als 100.000 Euro. Dieser kommt der weltweiten UNICEF-Arbeit zu Gute. Bereits zum fünften Mal in Folge werden ab sofort die schönen UNICEF-Grußkarten in den Märkten von famila, Combi und zum ersten Mal auch Minipreis für UNICEF verkauft. Weihnachten ist die Zeit im Jahr, in der viele Menschen gerne eine Karte statt einer E-Mail oder einer SMS verschicken. Es ist die Zeit der persönlichen Worte und die Zeit, in der die Gedanken, andere zu unterstützen, wieder mehr Platz in den Köpfen haben. Mit den UNICEF-Weihnachtskarten, die in diesem Jahr wieder in allen famila und Combi Märkten erhältlich sind, geht beides. Ab November sind zwölf verschiedene Sets bestehend aus fünf Doppelkarten mit Umschlägen in unterschiedlichen Motiven erhältlich. Ein Set wird für 7,50 Euro verkauft. „Der Verkauf von UNICEF-Weihnachtskarten kommt bei unseren Kunden sehr gut an und ist nun bereits gute Tradition“, erklärt Pressesprecherin Helen Drieling. Erstmals gibt es in diesem Jahr auch in allen Minipreis Märkten die UNICEF-Grußkarten zu kaufen. Hier können die Kunden aus sechs verschiedenen Sets wählen. „Wir freuen uns, dass wir uns nun mit insgesamt drei Vertriebslinien an dem Verkauf der UNICEF-Karten beteiligen können. Wir hoffen, dass die Kunden bei Minipreis die Aktion genauso gut annehmen wie bereits bei famila und Combi.“ Der gesamte Erlös aus dem Verkauf der Karten geht an das Deutsche Komitee für UNICEF und kommt UNICEF-Gesundheits-, Bildungs- und Kinderschutzprogrammen in rund 150 Ländern zugute. UNICEF verbessert die Lebensbedingungen von Kindern nachhaltig, baut zum Beispiel in entlegenen Regionen die medizinische Grundversorgung auf und impft jedes dritte Kind weltweit. Mit dem Verkauf von 15 Grußkarten kann UNICEF beispielsweise eine Box bereitstellen, um Impfstoffe auch in ländliche Gebiete zu transportieren.

< Zurück zur Übersicht