Combi - Neue Konzepte für den Lebensmitteleinzelhandel

31.07.2020

Bünting geht mit innovativem 24/7 Projekt voran

Ein neuartiges Konzept für den stationären Lebensmitteleinzelhandel: Die Bünting Gruppe nimmt unter ihrer Vertriebslinie ‚Combi‘ eine innovative Automatenlösung in Betrieb. Diese ermöglicht es, jederzeit - 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr - Kundenwünsche zu erfüllen. Der Service des vollautomatisierten Combi 24/7 Automaten in der Oldenburger Innenstadt ergänzt das Angebot des angrenzenden Combi City Marktes und hält ein Sortiment von 500 Artikeln rund um die Uhr für die Kunden bereit. Damit ist Bünting einer der ersten Lebensmitteleinzelhändler, der ein vollautomatisches Verkaufskonzept realisiert.

 


Es ist eine perfekte Hybrid-Lösung für die Innenstadt, und in Deutschland in dieser Kombination einzigartig: Der am 22. Juli in Oldenburg eröffnete moderne Combi City Frischemarkt bietet mit über 5.000 Artikeln ein kompaktes Supermarktsortiment auf einer Verkaufsfläche von 450 Quadratmetern. Direkt nebenan ergänzt ab sofort die vollautomatisierte Combi 24/7 Automatenlösung das klassische Supermarkt-Angebot, somit kann auch außerhalb der Öffnungszeiten ein spontaner Einkauf erledigt werden.

 


Das „Rund um die Uhr Angebot“ richtet sich an Anwohner, Berufstätige und Passanten, die nach Ladenschluss oder vor Ladenöffnung feststellen, dass ihnen noch etwas fehlt. Rund die Hälfte der 500 angebotenen Artikel des Automatensortiments sind Frischeartikel und Produkte, die gekühlt werden, beispielsweise Aufschnitt und Molkereiprodukte, Obst und Gemüse sowie Getränke. Aber auch Hygiene- und Drogeriewaren sind Teil des Sortiments, genauso wie Snacks und Vorratsartikel. In zentraler City Lage bietet der 24/7 Automat somit eine schnelle, frische und jederzeit zugängliche Verpflegung vor der Haustür des Kunden.

 

Einfache Bedienung für Kunden, komplexe Technik im Hintergrund

Die Handhabung ist dabei denkbar einfach: Über das integrierte Bedien- und Kassenterminal mit Touchscreen werden die gewünschten Artikel über die zugeordneten Kategorien ausgewählt. Anschließend wird der

Warenkorb bargeldlos mit EC- oder Kreditkarte bezahlt. Beim darauf folgenden Zusammenstellen der Artikel kann der Roboter durch ein Sichtfenster beobachtet werden. In einer beachtlichen Geschwindigkeit erfasst ein Greifarm die gewählten Produkte und legt sie auf das Förderband, über das sie an den Kunden ausgegeben werden. Auch das Lager des 24/7 Automaten wird nicht manuell bestückt; die Wareneinlagerung im angeschlossenen Lager erfolgt teilautomatisiert. Nach Erfassung des Artikels im System befördert der Roboter das Produkt an den ihm zugewiesenen Lagerplatz. Auch individuelle Artikeleigenschaften wie Kühlpflicht und Mindesthaltbarkeitsdatum und werden dabei berücksichtigt.

 

Die technische Umsetzung des Pilotprojektes erfolgte in Zusammenarbeit mit den Firmen Wanzl aus Leipheim, Spezialist aus dem Bereich Ladenbau und –gestaltung, sowie dem Maschinenbauunternehmen KHT aus Gelsenkirchen, das sich auf industrielle Lösungen für die Lagerlogistik spezialisiert hat.

 

 

 


< Zurück zur Übersicht

Bildmaterial

BU: Unkomplizierte Bestellung über ein Touchscreen Terminal

BU: Ausgabe der Produkte über ein Förderband

BU: Roboter mit Greifarm beim Zusammenstellen der ausgewählten Produkte

Downloads