Bünting weiter auf Wachstumskurs

26.01.2021

Strategische Ausrichtung sorgt für weiteres Wachstum auf bestehender Fläche

Bünting verzeichnet weiterhin eine positive Geschäftsentwicklung und baut seine Position im Wettbewerb aus. So zei­gen die jetzt vorliegenden Bilanzzahlen für das Jahr 2019 ein Umsatz­wachstum der Unternehmensgruppe auf 1.528,8 Mio. €. Dieses Ergebnis wird primär durch die Steigerungen im Einzelhandel getragen. Das opera­tive Betriebsergebnis konnte die Bünting Unternehmensgruppe im Be­richtszeitraum gegenüber dem Vorjahr um 26% auf 19,7 Mio. € erneut stei­gern. Auch das Bilanzergebnis hat 2019 um 2,2 Mio. € auf 11 Mio. € zuge­legt.

Im Rahmen seiner strategischen Ausrichtung hat Bünting die begonnene Modernisierung seiner Standorte im Jahr 2019 fortgesetzt. Entsprechend ist das Volumen für Investitionen nachhaltig von 24,1 Mio. € auf 31,4 Mio. € gestiegen. Durchschnittlich 12.100 Mitarbeiter bildeten im Berichtszeitraum die Belegschaft der Unternehmensgruppe aus Nortmoor.

Investitionen in Standorte zahlen sich aus

„2019 war für Bünting ein positives Jahr und es hat sich gezeigt, dass die getätigten Investitionen in unsere Standorte richtig waren und von unseren Kunden sehr gut angenommen worden sind“, erläutert Markus Buntz, Vor­standsvorsitzender der Bünting-Unternehmensgruppe. „Wir haben dadurch eine deutliche Produktivitätssteigerung in unseren Märkten erreicht“. Auch die Sortimentsausweitung, insbesondere bei Trendthemen wie bewusste Ernährung und regionale Angebote, sowie ein neuer Mar­kenauftritt der Vertriebslinien Combi und famila Nordwest hat zum positiven Geschäftsverlauf von Bünting in 2019 beigetra­gen.

Wachstum setzt sich fort

Dieses positive Ergebnis bildet die Grundlage für die Entwicklung im Corona-Jahr 2020, das in jeder Beziehung außergewöhnlich verlaufen ist. So ist es einerseits gelungen, flexibel zu agieren um unter der sprunghaft angestiegenen Nachfrage nach speziellen Sortimenten die Warenverfüg­barkeit zu sichern. Und andererseits schnell wirkungsvolle Hygienekon­zepte zu entwickeln und in den Märkten umzusetzen, um eine maximale Sicherheit für Mitarbeiter und Kunden zu gewährleisten. Trotz der pande­miebedingten Unsicherheiten wurden in 2020 die Umbau- und Modernisie­rungsmaßnahmen in den Märkten fortgesetzt sowie neue Vertriebsformate im Bereich der 24/7 Lösungen und Kleinflächenkonzepte realisiert, um den Kunden auch in Zeiten von Social Distancing neue Ein­kaufsmöglichkeiten zu bieten.

In der Folge wird sich der Wachstumskurs von Bünting auch im Jahr 2020 mit kräftigem Zuwachs fortsetzen. „2020 war für die gesamte Branche eine echte Herausforderung, die das gesamte Bünting-Team sehr gut gemeis­tert hat. Wir werden in allen Bereichen spürbar zulegen, aber vor allen Dingen haben wir unsere Marktstellung im Vertriebsgebiet weiter ausge­baut“, so Markus Buntz.

Ausblick

Für das gestartete Geschäftsjahr bleiben durch die Pandemie weiterhin einige Herausforderungen bestehen, aber grundsätzlich erwartet Bünting einen positiven Geschäftsverlauf. Einen Schwerpunkt werden in 2021 der weitere Ausbau und die Modernisierung von Standorten sowie die Weiter­entwicklung neuer Vertriebsformate bilden. Auch die Forcierung regionaler Sortimente und die Kooperation mit Landwirten und Erzeugern aus der Region stehen im Fokus. Schließlich gibt es in 2021 noch einen runden Geburtstag zu feiern: Vor 50 Jahren, am 21. November 1971, wurde der erste Combi Markt in Esens eröffnet. 50 Jahre Combi – das heißt 50 Jahre regionale Verbundenheit, attraktive Sortimente, beste Beratung und günstige Preise. Dies nimmt der Nahversorger zum Anlass, um sich für die Treue und Verbundenheit seiner Kundinnen und Kunden das ganze Jahr hindurch mit thematisch passen­den Aktionswochen und Gewinnspielen zu bedanken.


< Zurück zur Übersicht

Bildmaterial